NOTFALL Dora, Rottweiler, 10 Jahre

 

 

Dora
Dora
Rottweiler
Hündin
* ca. 02/2006
kastriert
kupiert
Gewicht: 31 kg

Dora (mittlerweile Tonks genannt) ist 10 Jahre jung, kastriert und gechipt.

Sie ist eine eher kleinere Rottweilerhündin, die ursprünglich Frankreich stammt; ihr Halter war gestorben. Hier wurde sie recht schnell vermittelt und hat die letzten 5 Jahre in einer Familie verbracht, wurde jetzt aber wegen Trennung wieder abgegeben.

Im Umgang mit Menschen ist sie absolut lieb und möchte sofort von jedem gestreichelt werden. Sie ist sehr verschmust und kuschelt auch gern mit auf dem Sofa.

“Jung” beschreibt Tonks insofern korrekt, als das sie immer noch ihre Spaziergänge liebt. Sie schnüffelt gern und viel, kann aber auch kräftig ausschreiten. Dennoch gehen wir zumindest momentan noch nicht allzu lang.

Sie hat leider starke Arthrose und bekommt nun erst zum ersten Mal überhaupt ein Schmerzmittel.
Nach dem Aufstehen humpelt sie noch etwas, aber sie läuft sich schnell ein. Nur wenn wir etwas weiter laufen, humpelt sie zum Schluß hin ein wenig; stundenlange Spaziergänge müssen also, obwohl sie es vermutlich (gern) mitmachen würde, eher nicht sein - Dafür gern öfter einmal kürzere Runden.


Abends fordert sie ihre letzte Runde i.d.R. so gegen 09:00 Uhr ein (kann aber auch mal später werden) und schläft dann die Nacht durch, gern auf dem Sofa. Meist muß ich sie morgens wecken...

Zudem hat sie einen Knoten in der Milchleiste, der momentan jedoch erst einmal nur beobachtet wird.

Sie kann mit Kindern zusammenleben, wobei diese aufgrund ihrer Kraft nicht mehr im Klein- kinderalter sein sollten, und auch einige Stunden alleine bleiben. Im vorigen Zuhause waren es bis zu 8 Stunden - Das ist jedoch zu lang und sollte nicht wieder vorkommen.

Sie kam mit der Info, daß Sie mit Hunden je nach Sympathie verträglich sei; mit großen eher als mit Kleinen.

Hier ist sie bislang mit allen Hunden, denen wir begegnet sind, verträglich; wirr sind sogar schon mit 2 Beagles gelaufen, wobei ich natürlich immer noch vorsichtig bin.

Es gab eine Hündin, mit der es nicht geklappt hat, das ging aber von der aus. Erst wurde Tonks angebellt, dann hing ihr die Schäferhund-Mixhündin (mit Maulkorb) im Nacken, und erst dann hat Tonks zurückgebellt.

Sie ist ja noch nicht lange hier, daher mache ich, bis ich sie besser einschätzen kann, bei der Begegnung mit Hündinnen und kleinen Hunden erst einmal einen Maulkorb um, an den sie gewöhnt ist - Lieber erst einmal ein wenig vorsichtiger sein...

Sobald sie Hunde sieht, fiept sie (sogar bei besagter Schäferhund-Mixhündin noch) , wedelt (soweit das mit kupierter Rute geht...) und möchte unbedingt hin. Hierbei entwickelt sie durchaus Kraft, man sollte also schon standfest sein - Wir arbeiten jedoch daran.
Im direkten Kontakt möchte sie immer schnüffeln, wobei sie durchaus etwas aufdringlich und grobmotorisch ist, was eher ängstliche Hunde eher einschüchtert. Wenn sie aber schnüffeln darf, ist sie zufrieden, und wenn wir einen Hund schon öfters getroffen haben, ist sie auch nicht meh so aufgeregt.

Sie hat Jagdtrieb und sollte nicht zu Kleintieren oder Katzen vermittelt werden; Pferden begegnet sie neugierig. Radfahrer sind kein Problem, auch Kinder/Jugendliche mit diesen kleinen Rollern oder Skateboard nicht, aber bei Joggern muß man aufpassen und auch vorbeifahrende Trecker mag sie nicht wirklich.

Im Haus ist sie absolut pflegeleicht. Sie reagiert nicht auf die Türklingel und hat bislang erst 2 - 3 mal gebellt, als sie etwas im Garten gesehen hat. Allerdings “wufft” sie schon einmal in geringerer Lautstärke, wenn Sie etwas möchte.

Oh, sie mag auch Autofahren, und sie schnarcht, aber das machen alle Rottweiler, wir mir gesagt wurde...

Tonks befindet sich auf einer Pflegestelle in 31655 Stadthagen.

Kontakt:

Pflegestelle
Marion Heidenreich
Tel: 05721 - 99 50 70
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder

Tierheim Stadthagen
Tel. 05721 - 3341
täglich von 16:00 - 17:00 Uhr, oder auf den AB sprechen